31. Januar 2017 Business | Manuela Bach | 0 Kommentare

Hilfe – ich habe eine Idee!

Wie verschaffe ich der Idee, die Aufmerksamkeit der ihr zusteht?

Man sollte doch meinen, bei einer neuen Idee kommt richtig Freude auf und alle sind begeistert. Doch, ist das so? Gehen wir mal davon aus, Sie sitzen mit Ihren Kollegen in einem Meeting. Auf einmal werden Sie von der Muse geküsst und haben eine geniale Idee.

Nun gibt es mehrere Möglichkeiten. Es kann sein, dass Ihre Idee gar nichts mit dem aktuellen Meeting zu tun hat, aber für einen anderen Bereich perfekt zu sein scheint. Da sage ich Ihnen: „Glück gehabt“, denn Sie werden dem Impuls widerstehen, diese Idee sofort hinauszuposaunen. Die andere Variante ist, dass Sie die SUPER Idee, weil sie gerade passt, sofort allen verkünden.
Meist geht es in Meetings hin und her. Selbstverständlich sitzen Profilneurotiker, Ja-Aber-Menschen und, vorsichtig formuliert, Ihnen nicht wohlgesonnene mit an diesem Tisch. Deshalb empfehle ich bei Ideen, die wie ein Stromschlag in Sie hineingefahren sind, durchatmen, ein paar Notizen machen und den Mund halten.

Denn oft kommen Ideen nicht zum Tragen, weil sie zum falschen Zeitpunkt vor den falschen Personen ausgebreitet werden.

Na, kommt es Ihnen bekannt vor?
Jetzt haben sie zwei Möglichkeiten: Sie warten das Ende des Meetings ab. Sollten alle sitzen, stehen Sie auf, dann ist die Aufmerksamkeit bei Ihnen. Tragen Sie keine Einzelheiten vor, auch wenn in Ihrem Kopf schon alles fertig ist. Sagen sie einfach, Sie hätten da einen interessanten Ansatz, den Sie noch in Ruhe ausarbeiten und recherchieren möchten. Lassen Sie ein paar Schlagworte fallen, aber nicht zu viele.

Die zweite Möglichkeit wäre, Sie sagen nichts, nehmen am Ende des Meetings Ihre Notizen, machen sich am Schreibtisch in Ruhe an die Ausarbeitung und lassen sich dann einen Termin beim Chef geben.
Sollten Sie selbst der Chef sein, würde ich Ihnen ein Storytelling für das nächste Meeting vorschlagen. Unterbreiten Sie ihren Mitarbeitern Ihre geniale Idee und nehmen diese durch die Form der Präsentation mit.
Warum das Ganze?

Neue und gute Ideen sind gefährlich.

Frische Ideen wirbeln den ruhigen Fluss eines Unternehmens immer auf. Strukturen, Teams oder Jobs können sich dadurch verändern. Sie sehen schon, worauf ich hinaus möchte. Es wird zwar immer nach neuen Ideen gefahndet, doch in der Praxis stellen sie Unerwartetes dar, sonst wären es ja auch keine neue Ideen. Man könnte sogar das Wort Gefahr bemühen. Der Mensch neigt dazu, gerne im gewohnten Fahrwasser zu bleiben. Deshalb, auch wenn der Aufruf durchs Unternehmen schallt: Wir suchen eine Idee! Seien Sie vorsichtig, der Mensch ist, wie er ist. Planen Sie ihr Vorgehen zur Bekanntgabe ihrer Idee. Sie würden ja auch nicht einen Geschäftsbericht aus dem Stehgreif von sich geben, oder? Und der hat mitunter nicht so weitreichende Folgen, wie eine Idee.
Wie gehen Sie damit um?

Einfach mal anders

Manuela Bach: eyewall
Dieser Beitrag gilt selbstverständlich nicht für Agenturen !



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.