14. Februar 2017 Business | Manuela Bach | 0 Kommentare

Alleine – aber so richtig

Sollten Sie in der Situation sein und eine Idee suchen, empfehle ich Ihnen das Alleinsein mal auszuprobieren. Aber so wirklich alleine. Was in der Praxis bedeutet, keine Menschen um sich zu haben, kein Telefon, kein Handy, kein Tablet und kein Fernseher. Kurz: Nix auf die Ohren. Und um Sie gleich so richtig zu schubsen, am besten in der Natur. Es darf ruhig auch bei Wind und Wetter sein.

Wahrscheinlich wird es schon schwierig für Sie einen Ort in der Natur zu finden, an dem sich keine Menschen tummeln.

Aber es gibt sie, auch in Stadtnähe und in der Stadt. Sie könnten beispielsweise einen Park besuchen und sich eine entlegene Ecke suchen, Menschen von weitem zu sehen geht gerade noch. Falls Sie Angst so mit sich alleine haben, stecken Sie ihr Handy ein – aber machen Sie es bitte aus. Minuten werden zu Stunden ohne die übliche Ablenkung. Halten Sie durch, es lohnt sich. Haben Sie keine Scheu sich einfach mal hinzusetzten und sich dem großen Nichts auszuliefern. Ich weiß, das ist schon eine gewaltige Übung, doch wenn Sie eine Idee finden möchten, lohnt es sich dies auszuhalten. Lenken Sie ihre Gedanken in Richtung der Fragestellung, und lassen sie ihnen freien Lauf. Es beobachtet Sie niemand. Sie müssen nicht abliefern und nicht aktiv sein. Auch ihr Optimierungsbändchen muss da durch. Was bei mir immer hilft ist gehen, nicht Walken, nicht Joggen, einfach Gehen. Merken Sie was?

Ge(h)danken – keinen Leistungsdruck, keine Zielerfüllung, kein Toll sein müssen.

Jetzt kann es Ihnen natürlich passieren, dass Sie brav, sagen wir einmal eine Stunde geschlendert sind, und Ihnen immer noch nichts eingefallen ist. Frustriert und innerlich auf mich schimpfend kommen Sie zurück.
Doch dann, Sie machen etwas ganz anderes, und plötzlich ist er da, der Geistesblitz! Die Beschäftigung mit etwas ganz Anderem hat sie auf eine Idee gebracht. Ich höre Sie schon: „Da hätte ich gar nicht spazieren gehen müssen.“ Und ich sage: Doch!

Denn hier wurde die Basis für den Geistesblitz gelegt.

Unterschwellig ist Ihre Gedankenwelt, mit der Sie sich beschäftigt haben, immer da. Durch das Nichtstun, das Schlendern und den freien Blick in die Natur, den Sie sich gegönnt haben, wurden neue Verbindungen in Ihrer Schaltzentrale gelegt. PENG, da ist die Idee!
Ach so – sie ist immer noch nicht da? Dann gehen Sie doch noch mal, war vielleicht einfach nicht lange genug.
Immer noch nicht? Nehmen Sie eine/n Kollegen/in oder Freund/in mit und sprechen sie während des Gehens über Ihre Fragestellung.

Wie ich bei meinen Coachings – dann werden Sie auf jeden Fall mit Ideen zurück kommen.

Einfach mal anders
Manuela Bach : eyewall



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.