7. Februar 2017 Business | Manuela Bach | 0 Kommentare

Urlaub als Projekt

Beschäftige dich doch mit deinem Urlaub, wie mit einem Projekt.
Geh, bevor du suchst und buchst, in dich. Stelle fest was du dir im Urlaub wünschst und in diesem Jahr wirklich brauchst. Denn genau hier fängt der Selbstbetrug meistens schon an. Hast du nicht auch im Freundes – oder Bekanntenkreis öfter das Gefühl, dass der Urlaub als Prestigesache dient und mehr für Andere gewählt ist, als für die betreffenden selbst?

Beschäftige dich doch mal wirklich mit deinen Bedürfnissen.

Als erstes wirst du feststellen, dass sie nicht jedes Jahr gleich sind, weil auch kein Jahr wie das anderes ist. Mal brauchst du Rambazamba , Großstadtflair und Party. Im nächsten Jahr möchtest du vielleicht im Urlaub was ganz neues ausprobieren, und im übernächsten Jahr willst du eigentlich nur liegen, schlafen und nix.
Aber, um das herauszufinden musst du sehr ehrlich mit dir sein. Streiche aus dem Kopf wohin die Freunde fliegen. Bali, Malediven, Österreich, Griechenland, lass dich davon einfach mal nicht beeindrucken und unter Zugzwang setzen.

Höre auf dich und deine innere Stimme.

Gerade wenn es darum geht Batterien aufzuladen, solltest du genau hinsehen. Vielleicht ist ein Wanderurlaub genau das richtige – keine langen Anfahrten, kein Leistungsdruck mit sportlichen Aktivitäten. Langsam in einer schönen Umgebung vor sich hingehen. Oder brauchst du die Anonymität der Großstadt? Lege dein Google Map weg und lasse dich treiben, denn sonst bekommst du die unterschiedlichsten Gerüche, auch wenn sie nicht gut sind, gar nicht mit, oder du verpasst eine Szene, die wie aus einem Film ist, nur weil du auf dein Display gestarrt hast, um dich nicht zu verlaufen. Es gibt immer Taxis in die du springen kannst, wenn du zum Hotel zurück finden möchtest.

Es ist nicht nötig mit Urlaub andere zu beeindrucken.

Einmal im Jahr geht es nur um dich und deine Bedürfnisse. Nur weil andere es so machen, oder du seit Jahren immer das gleiche tust, ist es nicht immer das was DU brauchst. Geh deinen Urlaub ganz gewissenhaft wie ein Arbeitsprojekt an. Falls du eine Familie hast, beziehe alle in die Planung ein. Du wirst sehen, es wird immer eine sogenannte „Schnittmenge“ geben.
Schau dir die Ausgangssituation an. Was soll das Ziel deines Urlaubs sein, und was kann dich dabei unterstützen es zu erreichen? Oft ist es so, dass in den ersten drei Tagen, das Abschalten einfach schwer ist. Lege Besichtigungen oder ähnliches in diese Phase, dann kannst du anschließend gut entschleunigen. Denn von jetzt auf gleich von 100 auf 0 das klappt meistens nicht.

Ich wünsche dir viel Freude beim Herausfinden was du brauchst. Du kommst auf einmal auf Urlaubsziele, an die du noch nie gedacht hast. Es geht nur um DICH!
Du kannst gerne noch mal meinen Beitrag Spielplatz Ü 30 lesen. Er ist ein guter Ausgangspunkt um dich selbst unter die Lupe zu nehmen.

Viel Vergnügen beim Projekt Urlaub!

Einfach mal anders
Manuela: eyewall



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.