25. April 2017 Business | Manuela Bach | 2 Kommentare

Wir brauchen gesunden Menschenverstand

Es gab einmal vor langer Zeit eine Fähigkeit, die gefragt war und als Kompetenz eingestuft wurde. Man nannte sie den „gesunden Menschenverstand“.
„Gesund“ ist heute immer noch ein wichtiges Kriterium. Wir essen gesund, bewegen uns für unsere Gesundheit und achten auf gesundes Aussehen.
Doch Menschenverstand? Dieses Wort kommt gar nicht mehr vor, es ist nicht mehr en vogue.

Kompetenzen sind in den unterschiedlichsten Bereichen gefragt.
Welche Kompetenzen können Sie für das Unternehmen einbringen?
Welche Kompetenzen zeichnen Sie aus?
Warum sind gerade Sie kompetent?
Einige der üblichen Fragen in Vorstellungsgesprächen.
Jetzt stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Vorstellungsgespräch und sagen:

„Ich besitze gesunden Menschenverstand.“

Ihr Gegenüber wird Sie höchstwahrscheinlich fragend ansehen, denn was heißt das? Eventuell blitzt Angst aus den Augen.
Es könnte bedeuten, dass Sie geltende Normen und Vorschriften mit eigenen Erfahrungen, Herz und Ihrem Blick auf die tatsächliche Situation verknüpfen. Dadurch  hätten Sie eine menschliche und nicht behördliche oder unternehmerische Sicht auf das „Problem / Projekt“.

United Airlines sind ein aktuelles Beispiel. Vier Passagiere sollten das Flugzeug freiwillig verlassen, da kurzfristig eine Crew zum Arbeitseinsatz geflogen werden sollte. Da sich niemand meldete, wurden sie per Los gezogen. Ein Passagier weigerte sich seinen Platz aufzugeben. Er wurde von Sicherheitsbeamten aus dem Flugzeug befördert, gewaltsam aus seinem Sitz geholt und über den Boden nach draußen geschleift. Dabei zog er sich erhebliche Verletzungen zu. Wohlgemerkt: Er war ein Kunde von United Airlines.

Ein Sicherheitsbeamter, der seinen Menschenverstand einsetzt, hätte niemals so gehandelt. Spätestens als der Passagier auf dem Boden lag, wäre der Moment des gesunden Menschenverstandes gewesen. Doch oft kommt er nicht zum Zuge, da die Angst um den eigenen Job sehr groß ist. Hier sind Führungskräfte gefragt. Ist es wirklich erstrebenswert, so ein Arbeitsklima zu schaffen?
Meine erste Reaktion war: Warum haben sich die Passagiere nicht in den Weg gestellt anstatt nur Handyfotos zu machen? Aber das ist ein anderes Thema.

Das wäre Menschenverstand, der Situation angepasst zu reagieren und  die von wem auch immer gemachten Vorschriften oder Abläufe dazu, in Frage zu stellen.

Menschenverstand ist natürlich nicht immer bequem für den Arbeitgeber.

Er könnte zwar Abläufe vereinfachen, vielleicht sogar neue Kunden oder motiviertere Mitarbeiter bringen, doch Veränderung bringt Unruhe in gewohnte Abläufe. Das ist so ähnlich wie mit neuen Ideen. Doch beim fehlendem Menschenverstand steht oft die Theorie der Praxis im Wege.

Der Begriff Menschenverstand verschwindet. Doch da die Erde von Menschen bevölkert ist, wäre es höchste Zeit den Menschenverstand wieder einzufordern und ihn als Kompetenz zu betrachten. Für Arbeitgeber heißt das allerdings richtig mutig zu sein. Denn es kann schon mal unbequem werden.

Einfach mal anders
Manuela Bach. eyewall



2 Kommentare zu “Wir brauchen gesunden Menschenverstand”

  1. Elisabeth Doplbaur sagt:

    Ich vertrete die Ansicht, daß hier nicht nur der gesunde Menschenverstand aktiviert werden müsste sondern vor allem die Menschlichkeit an und für sich. Der gesunde Menschenverstand ist in der beschriebenen Situation schonen wesentlich früher notwendig. Der müsste den Mitarbeitern schon vorher gesagt haben dass kein Mensch dieses Flugzeug verlassen wird….

    1. Manuela Bach sagt:

      Das Leben ist das was passiert, während geplant wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.