2. Mai 2017 Business | Manuela Bach | 0 Kommentare

VORSICHT! – Fragen!

Worte, die sich zu einer Frage formen, haben oft das Potential einer Bombe.
Sicherlich ist es Ihnen schon passiert, dass Sie eine Frage gestellt haben, egal ob im privaten oder beruflichen Bereich, die entweder alle erstarren ließ, oder eine Art Tsunami ausgelöst hat.
Falls nicht, kann ich Ihnen versichern, diese Fragen gibt es. Sie muss gar nicht ausgefeilt formuliert und komplex sein, oft genügt ein in den Raum geworfenes:

„Warum?“, und schon dreht sich die Welt ein bisschen anders.
Sie können Ihnen den Job versauen, oder aber Sie setzen Fragen ganz gezielt und strategisch ein, dann können sie Sie in ungeahnte Bereiche katapultieren. Wie war das mit dem Geist, den man rief? Richtig: Eine einmal gestellte Frage lässt sich nicht mehr zurücknehmen.
Machen Sie das Fragestellen zu Ihrer Methode! Aber überlegen Sie vorher ganz genau, was Sie wann und wie fragen.
Fragen können Ihr Gegenüber bloßstellen, sie können Ihr Gegenüber ins beste Licht setzen oder richtig blöd dastehen lassen.

Fragen sind wie Waffen.

Richtig eingesetzt, bringen sie Projekte voran oder können diese scheitern lassen.
In meiner Arbeit als Coach bereite ich Fragen sehr gewissenhaft vor, da ich um ihre Macht weiß.
Auch in der Wissenschaft sind es die Fragen, die zu Antworten führen.

Antworten ohne Fragen? Das ist nix.

Schon daran sehen Sie, wie wichtig dieses Mittel in unserem Leben ist. Es sind die Fragen, die uns weiterbringen, denn ohne sie würden sich keine Menschen auf den Weg machen um die Antworten zu finden.
Wenn Sie beruflich oder auch in Ihrer Persönlichkeit weiterkommen möchte, empfehle ich Ihnen:

Setzen Sie sich in ruhigen Zeiten hin und suchen Sie nach Ihren Fragen!

Wenn Sie in ein Meeting oder in ein Gremium gehen, bereiten Sie Ihre Fragen so vor, dass nicht mit ja oder nein geantwortet werden kann. Stellen Sie ihre Frage so, dass ihr Gegenüber in ganzen Sätzen antworten muss. Es sei denn, Sie sind ein Anwalt, da ist die Situation oft anders. Aber im Regelfall sind es die sogenannten offenen Fragen, die Sie weiterbringen.
Warum bewundern wir Pippi Langstrumpf? Sie hat uns von Kindesbeinen an gezeigt, dass man viele Fragen stellen kann. Wir haben auch immer ihren Mut bewundert. Stimmt`s?

Also bereiten Sie Fragen vor. Damit können Sie gezielt ins Geschehen eingreifen. Spontane Fragen sind belebend, aber sie können einen auch schon mal in Schwierigkeiten bringen. Deshalb Vorsicht damit im Job.
Mit welchen Fragen haben Sie schon mal ins Wespennest gestochen?

Einfach mal anders

Manuela Bach: eyewall



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.